2010/11: A-Klasse Landau

Nach dem knapp verpassten Direktaufstieg gab es bei Mannschaft und Trainer keine Veränderungen. Der Start in die neue Runde in der A-Klasse Landau verlief schleppend, denn im ersten Spiel hatte man frei und das zweite Speil wurde auf November verlegt. Der Saisonstart erfolgte dann Mitte August mit einem klaren 3:0 Heimsieg gegen Harburg. In Wallersdorf musste man sich mit einem 2:2 begnügen und gegen Niederhausen setzte es eine 2:3 Heimniederlage und beim Meisterschaftsfavoriten Leiblfing verlor man unglücklich mit 2:1.

Mit einem 4:0 Sieg zuhause gegen Göttersdorf und einem 2:0 Auswärtssieg in Niederpöring konnte man noch einigermaßen überzeugen, aber bereits im  Heimspiel gegen Großköllnbach (0:0) und dann im Auswärtsspiel in Aholming (4:1) merkte man, dass es in der Mannschaft nicht stimmte. Der Trainer stand stark unter Druck und die Mannschaft musste liefern. Aber das Heimspiel gegen Höcking endete enttäuschend mit 1:1 und nachdem man in Pilsting klar mit 3:0 verlor, gab der Trainer sein Amt freiwillig ab. Es übernahm wieder Christoph Zitzelsberger, mittlerweile auch Abteilungsleiter Fußball im Verein, die Verantwortung. In den noch folgenden 5 Spielen gab es 5 Siege (5:0 gegen Forsthart, je 2:1 in Reichstorf und Harburg 3:1 gegen Wallersdorf II und sogar ein 10:0 im Nachholspiel daheim gegen Reichstorf). Trotz dieser Erfolgsserie reichte es nur zum enttäuschenden 6. Tabellenplatz zur Winterpause. Nach der Winterpause übernahm Reinhard Wagner, ein FC O -Eigengewächs das Traineramt. Der Start in die Frühjahrsrunde war mit einem 3:1 Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Niederhausen vielversprechend aber gegen den Tabellenführer Liebling war man im nachfolgenden Heimspiel chancenlos und verlor mit 0:2. Nach Siegen gegen Göttersdorf und Niederpöring (4:1 und 2:1) folgten zwei Niederlagen gegen Großköllnbach und Aholming (3:4 und 1:3). Gegen Höcking war man mit 3:0 erfolgreich und auch Pilsting besiegte man zuhause mit 3:2. Das letzte Spiel wurde dann in Forsthart wieder mit 3:1 verloren.

Mit 13 Siegen, 3 Unentschieden und 8 Niederlagen schaffte man 42 Punkte und ein Torverhältnis von 58:35. Es langte nur für den 5. Tabellenplatz.

Meister wurde Leiblfing mit einem Punkt vor Niederhausen, diese scheiterten an der Relegation.

Die Reservemannschaft holte in 20 Spielen 37 Punkte und schaffte den 4. Tabellenplatz.

Trainer: Peter Gallmeier bzw. Reinhard Wagner

2011/12: A-Klasse Landau

Die Zielsetzung: "Aufstieg in die Kreisklasse" wurde auch für diese Saison ausgegeben. Im Nachbarderby gegen Aholming musste man sich mit einem 1:1 Unentschieden begnügen, aber dann startete man eine Siegesserie, mit teils hohen Siegen, die bis zum 10. Spieltag anhielt. Im Spitzenspiel gegen Pilsting langte es nur zu einem torlosen Unentschieden. Nach dem Auswärtssieg in Höcking folgte ein Unentschieden gegen Niederpöring und zum Rückrundenstart verlor man in Aholming mit 3:1. Gegen Harburg und Türk Sport Landau konnte man gewinnen und so wurde auf dem 2. Tabellenplatz überwintert. Der Start in die Frühjahrsrunde war sehr vielversprechend, in Reichstorf gewann man mit 2:0 und Kickers Plattling schlug man zuhause mit 1:0. Die 1:0 Niederlage in Großköllnbach bedeutete einen kleinen Rückschlag, aber dann setzte eine Erfolgsserie ein und man verlor kein Spiel mehr. Bemerkenswert war der Sieg mit 2:1 in Pilsting und das hart erkämpfte 1:1 in Niederhausen. 

Am Ende waren dann 3 Mannschaften (Pilsting, Oberpöring, Aholming) punktgleich. Es musste in einer Ko-Runde der Meister und der Vize-Meister (Relegant) ermittelt werden. Pilsting zog das Freilos und so mussten wir gegen den TSV Aholming antreten. In Otzing verloren wir das Spiel unglücklich mit 1:2 und waren somit aus dem Rennen.

Meister wurde der TSV Pilsting, Vize-Meister der TSV Aholming (schaffte den Aufstieg aber nicht).

Wir holten mit 18 Siegen, 4 Unentschiedne und 2 Niederlagen 58 Punkte und hatten ein Torverhältnis von 85:16. Es blieb aber nur der 3. Tabellenplatz. 

Die Reservemannschaft holte in 20 Spielen 41 Punkte und schaffte den 3. Tabellenplatz.

Trainer: Reinhard Wagner

20012/13: A-Klasse Landau

Nach diesem knappen Scheitern in der Vorsaison, wollte der FC Oberpöring unbedingt aufsteigen. Die jungen Nachwuchsspieler konnten schon etwas Erfahrung sammeln und so formte Spielertrainer Reinhard Wagner eine schlagkräftige Truppe, die es wirklich wissen wollte. Mit einem 4:2 Heimsieg gegen Niederhausen ging die Saison los. Bei  Angstgegner Aholming holte man ein 1:1 Unentschieden und dann folgte eine noch nie erreichte Siegesserie von 8 Spielen. Am 12. und 13. Spieltag ein kleiner Durchhänger der Mannschaft. Gegen Gergweis und Niederpöring reichte es jeweils nur zu einem Unentschieden. Bis zur Winterpause folgten aber wieder 3 Siege, u.a. ein 4:1 Sieg gegen Aholming. Zur Winterpause war man klarer Tabellenführer und auch in der Frühjahrsrunde blieb die Mannschaft am Ball, nach einem 2:2 Unentschieden in Eichendorf gewann die Mannschaft alle weiteren Spiele und mit einem 11:0 Kantersieg gegen Reichstorf konnte man im Isar-Sportpark frühzeitig die Meisterschaft feiern. Der FC Oberpöring war wieder zurück in der Kreisklasse.

Die Mannschaft schaffte 20 Siege und 4 Unentschieden. Es wurde kein Spiel verloren. Am Ende hatte man 64 Punkte und 14 Punkte Vorsprung auf den FC Ottering der Zweiter wurde.

Die Reservemannschaft holte in 22 Spielen 41 Punkte und schaffte den 4. Tabellenplatz.

Trainer: Reinhard Wagner

 

20013/14: Kreisklasse Dingolfing

Der FC Oberpöring war nach einigen Anläufen wieder zurück in der Kreisklasse. Da Aufstiegstrainer Reinhard Wagner zum Nachbarn SV Wallerfing wechselte, machte sich die sportliche Leitung auf die Suche nach einem neuen Spielertrainer. Mit Stefan Rockinger schenkte man einem jungen, aber noch unerfahrenen Trainer das Vertrauen. Im zur Seite wurde als Co-Trainer der erfahrene Markus Weingartner gestellt. Man startete gleich mit einem 0:9 Kantersieg im Nachbarderby beim SV Wallerfing. Im Heimspiel gegen Zeholfing langte es dann aber nur zu einem torlosen Unentschieden und auch in Otzing kam man über ein 1:1 nicht hinaus. Einen Rückschlag bedeutete die 1:3 Heimniederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten SC Aufhausen, aber mit einem deutlichen 5:0 Sieg gegen Mengkofen wurde die Fußball-Welt wieder in Ordnung gerückt. Es wechselten sich dann Auswärtsunentschieden in Landau und Dornach mit zwei 4:1 Heimsiegen gegen Frontenhausen und Marklkofen ab. Nach einen 0:2 Sieg in Pilsting und dem darauffolgenden 3:0 Sieg zuhause gegen Dornwang kletterte die Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz, den man aber nach einer 3:2 Niederlage in Gottfrieding gleich wieder räumen musste. Das Heimspiel gegen Wendelskirchen wurde 2:0 gewonnen, aber im Nachbarderby gegen Wallerfing langte es nur zu einem 2:2 Unentschieden. Das Heimspiel gegen Otzing wurde knapp mit 3:2 gewonnen und im letzten Spiel vor der Winterpause verlor man in Zeholfing deutlich mit 4:0. Als Aufsteiger überwinterte der FC O auf einem tollen 3. Tabellenplatz. Zum Start in die Frühjahrsrunde musste man beim Tabellenführer in Aufhausen antreten. In einem mitreißenden Spiel schaffte man ein 1:1 Unentschieden und am nächsten Spieltag ging es gegen den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz. In Mengkofen zeigte die Mannschaft eine super starke Leistung und gewann verdient mit 0:2 und stand so wieder auf dem 2. Tabellenplatz. Dieser wurde mit 3 Siegen gegen Landau, Frontenhausen und Dornach verteidigt. Dem 1:1 Unentschieden gegen Marklkofen folgten dann noch 4 klare Siege und so kam man dem späteren Meister Aufhalsen noch sehr nahe. Der Relegationsplatz war schon eine große Überraschung.

Mit 16 Siegen, 7 Unentschieden und 3 Niederlage holte man 55 Punkte bei einem Torverhältnis von 68:26.

Dies bedeutete den unverhofften 2. Tabellenplatz.

Meister wurde der SC Aufhausen.

Was dann die Mannschaft in der Relegation ablieferte war schon eine Sensation. Das erste Spiel gegen Alburg fand in Mariaposching statt. Vor großer Zuschauerkulisse, wobei Gelb/Schwarz die dominierenden Farben waren, zeigte die Rockinger-Truppe eine starkes Spiel und gewann verdient mit 2:0. Jetzt ging es am Pfingstsamstag in Moos gegen die SpVgg Niederalteich. Die mehr als 1.600 Zuschauer sahen einen wahren Fußbalkrimi und unsere Elf gewann nach Verlängerung mit 3:2. Der erste Aufstieg in der 50-jährigen Vereinsgeschichte in die Kreisliga wurde gebührend gefeiert.

Die Reservemannschaft schaffte bei 14 Mannschaften mit 49 Punkten einen guten 3. Tabellenplatz.

Trainer: Stefan Rockinger/Markus Weingartner

20014/15: Kreisliga Straubing

Der FC Oberpöring war zum ersten mal in seiner Vereinsgeschichte im Straubinger Fußballoberhaus angekommen. Die Trainer blieben gleich, aber der Kader wurde mit Daniel Ritt (kam schon in der Winterpause 13/14) und Michael Skornia deutlich verstärkt. Das Abenteuer Kreisliga startete gleich mit dem Aufsteiger-Duell in Aufhausen. Man trennte sich wieder mit einem 1:1. Gegen Bezirksligabsteiger Bernried schaffte man dann im Heimspiel eine 6:1 Kantersieg. Der 3:2 Auswärtsniederlage in Wallersdorf folgte ein 3:1 Heimsieg gegen Steinach und auch in Natternberg gewann man 0:1. Gegen Teisbach folgte eine knappe 1:2 Heimniederlage und dann setzte es gegen Künzing eine deutliche 6:1 Schlappe. Aber im nächsten Spiel konnte mann mit einem 2:2 gegen Degenbach wieder punkten. Das Nachbarderby in Haidlfing wurde mit 0:2 gewonnen und so konnte man die zwei Heimniederlage ( 2:4gegen Aiterhofen und 0:5  gegen Dingolfing) gut verkraften. Gegen VfB Straubing verlor man zuhause mit 1:3 aber das Spiel gegen Post Lagers wurde mit 1:0 gewonnen. Vor der Winterpause schaffte landete man noch einen 4:1 Sieg in Bernried, gegen Wallersdorf trennte man sich 1:1 und das Heimspiel gegen Aufhausen wurde leider mit 1:3 verloren. Zur Winterpause stand man auf dem 6. Tabellenplatz. In die Frühjahrsrunde starte man mit einer 1:3 Niederlage gegen Natternberg, schaffte aber in Teisbach einen 0:1 Auswärtssieg. Es folgten dann zwei 1:2 Heimniederlage gegen Künzing und Haidlfing. Das Nachholspiel in Motzing gewann man mit 0:1, in Aiterhofen holte man einen 1:2 Sieg und in Dingolfing schaffte man ein torlosen Unentschieden. Nach einem 1:1 in Steinach, dem 2:0 Heimsieg gegen Haberskirchen und dem 0:1 Sieg in Degernbach war der Ligaerhalt  gesichert. Es folgte eine 4:2 Niederlage gegen Straubing. Zuhause gewann man gegen Motzing klar mit 5:2 und das letzte Spiel in Post Kagers endete 2:2.

Mit 13 Siegen, 6 Unentschieden und 11 Niederlage holte man 45 Punkte bei einem Torverhältnis von 51:50.

Dies bedeutete einen sensationellen 5. Tabellenplatz.

Meister wurde der FC Künzing.

Die Reservemannschaft schaffte bei 11 Mannschaften mit 36 Punkten einen sehr guten 3. Tabellenplatz.

Trainer: Stefan Rockinger/Markus Weingartner

 

 

 

20015/16: Kreisliga Straubing

Nachdem Stefan Rockinger im Sommer zum SV Heining/Schalding in die Regionalliga wechselte führte Michael Skornia als Spielertrainer den FC O in die zweite Kreisligasaison. 

Zum Saisonauftakt holte man in Pilsting ein 2:2 Unentschieden. Das Heimspiel gegen Teisbach wurde aber krachend mit 2:7 verloren. In den darauffolgenden 5 Spiele wurde aber nicht mehr verloren (Siege gegen Natternberg, Degenbach, Motzing und Aschau; Unentschieden gegen Perkam). Erwähnenswert ist sicherlich der Kantersieg mit 7:2 gegen Aschau. In Steinach und dann zuhause gegen Haidlfing folgten aber Niederlagen knappe Niederlagen. Auerbach wurde mit 1:0 zuhause besiegt. In Frauenbiburg ging man dann mit 7:1 unter.  Die  Heimspiele gegen Post Kaders und Pilsting endeten 0:0 bzw. 2:0. In Teisbach verlor man mit 2:1 und gegen Dingolfing setzte es im letzten Spiel vor der Winterpause eine 1:3 Heimniederlage. In der Tabelle stand man auf dem 7. Platz. Zum Frühjahrsauftakt verlor man in Natternberg mit 1:0 und schaffte gegen Degenbach nur ein 1:1, in Perkam gewann man dann in einem spannenden Spiel mit 3:4 und anschließend zuhause gegen Motzing mit 3:1. In Dingolfing verlor man mit dem gleichen Ergebnis schaffte aber in Aschau einen wichtigen 1:2 Auswärtssieg. Das Heimspiel gegen Steinach ging mit 0:1 verloren aber in Haidlfing konnte 2:4 gewann werden. Das Heimspiel gegen Tabellenführer und späteren Meister Sc Kirchroth wurde unglücklich mit 3:4 verloren. Das 0:0 Unentschieden in Auerbach bedeutete den Klassenerhalt. Das letzte Heimspiel gegen Frauenbiburg endete 1:1 und im letzten Spiel in Kaders verlor man deutlich mit 0:6.

Mit 10 Siegen, 6 Unentschieden und 11 Niederlage holte man 36 Punkte bei einem Torverhältnis von 51:57.

Dies bedeutete einen 9. Tabellenplatz.

Meister wurde der SC Kirchroth.

Die Reservemannschaft schaffte bei 12 Mannschaften mit 25 Punkten den 8. Tabellenplatz.

Trainer: Michael Skornia/Markus Weingartner

 

 

 

20016/17: Kreisliga Straubing

Nachdem  Michael Skornia als Spielertrainer kürzer treten wollte, wurde Manuel Huber vom FC Gergweis als weiterer Spielertrainer verpflichtet. 

Zum Saisonauftakt verlor man in Frauenbiburg mit 2:0 und auch das Heimspiel gegen Post Kaders ging mit 1:2 verloren. Aber das nächste Heimspiel gegen TG Straubing brachte die ersten 3 Punkte, auch das Auswärtsspiel in Neßlbach wurde knapp mit 0:1 gewonnen und als man auch noch das Heimspiel gegen Handlab deutlich mit 3:1 gewann war die Fußball-Welt in Oberpöring wieder in Ordnung, als denn auch das nächste Spiel in Degenbach 1:1 endete 1:1 hat man 4 Spiele nicht mehr verloren. Heftig war aber dann die 0:8 Heimniederlage gegen Dingolfing. Es folgte aber sofort Wiedergutmachung beim 1:3 Auswärtssieg in Auerbach. Zuhause verlor man dann gegen Schwarzach unglücklich mit 1:2. Es folgten dann zwei Siege in Mengkofen (0:2) und der 5:0 Heimsieg gegen Haidlfing. Das 4:3 in Landau leitete dann eine Niederlagenserie von 5 Spielen ein. Erst das letzte Spiel vor der Winterpause brachte einen 1:0 Heimsieg gegen Neßlbach. Man überwinterte auf dem 9. Tabellenplatz mit 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Zum Frühjahrsauftakt schaffte man einen 1:3 Sieg in Iggensbach und einen 1:0 Heimsieg gegen Degenbach. In Dingolfing verlor man wieder deutlich mit 6:1 und schaffte gegen Auerbach zuhause nur ein 2:2. In Schwarzach verlor man mit 4:2 konnte aber im Isar-Sportpark Mengkofen mit 2:1 besiegen und durch den 1:3 Auswärtssieg in Haidlfing wieder den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Die letzten Spiele gegen Landau und Teisbach gingen dann auch noch verloren.

Mit 11 Siegen, 2 Unentschieden und 13 Niederlage holte man 35 Punkte bei einem Torverhältnis von 41:58.

Dies bedeutete einen 8. Tabellenplatz.

Meister wurde der FC Dingolfing.

Die Reservemannschaft schaffte bei 12 Mannschaften mit 26 Punkten einen guten 6. Tabellenplatz.

Trainer: Michael Skornia/Manuel Huber

 

 

 

20016/17: Kreisliga Straubing

Michael Skornia hörte als Trainer auf und so stieß Johannis Bichlberger von SV Thürnthennig als Co-Trainer zum Team. Durch den Abgang von Daniel Heigl zur SpVgg Osterhofen war der Sturm sehr geschwächt und  durch den kleinen Kader war von Anfang an klar, dass diese Saison sehr hart werden wird. Um es kurz zu machen. Bis zur Winterpause wurden 18 Spiele verloren und nur im 16. Spiel konnte mit 0:2 in Gergweis gewonnen werden. Teilweise wurde knapp und auch unglücklich verloren. Aber es gab auch deutliche Niederlagen so die 2:8 Heimniederlage gegen Post Kaders oder die 7:1 Niederlage in Auerbach. Spielertrainer Manuel Huber warf bereits nach dem 7. Spieltag das Handtuch und ging als Vertragsspieler zur SpVgg Plattling. Nach der Winterpause wurde es nicht leichter, da den jungen Spielern einfach die Erfahrung fehlte. Ein kleiner Lichtpunkt waren der 3:1 Heimsieg gegen Steinach und das 1:1 Unentschieden in Frauenbiburg. In den beiden letzten Spielen gegen Auerbach und Perkam schaffte man jeweils noch ein Unentschieden und konnte sich so erhobenen Hauptes aus der Liga verabschieden.

Mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 23 Niederlage holte man 9 Punkte bei einem Torverhältnis von 21:95.

Dies bedeutete einen 15. Tabellenplatz und damit den Abstieg aus der Kreisliga.

Meister wurde der FC Teisbach.

Die Reservemannschaft schaffte bei 11 Mannschaften mit 19 Punkten einen 6. Tabellenplatz.

Trainer: Manuel Huber/Johannes Bichlberger/Markus Weingartner